Anschaffung: Wo finde ich Katzen? Welche und wie viele nehme ich?

Ist die Entscheidung für Katzen gefallen, gibt es einige Überlegungen, die man sich im Vornherein machen muss: Woher bekomme ich Katzen? Welche Mieze ist die richtige für mich? Wie viele Katzen sollen es werden? Auf diese Fragestellungen möchte ich in diesem Artikel eingehen. Trotzdem möchte ich noch darauf hinweisen, dass die Entscheidung für Katzen gut überlegt sein sollte. Wenn man sich einen kleinen Stubentiger zulegt muss man mit einer Lebenserwartung von circa 15 Jahren rechnen. In den vielen Jahren fallen Kosten an (manchmal auch überraschend hohe Tierarztkosten), es muss sich immer jemand um die Samtpfoten kümmern, egal ob im Alltag, im Urlaub oder auch in Krankheitsphasen. Außerdem können Probleme auf einen zusammen wie Verhaltensauffälligkeiten oder gesundheitliche Beeinträchtigungen bei Katzen und in diesen Phasen wird man eventuell vor Herausforderungen und schwierige Zeiten gestellt. Ich möchte an dieser Stelle keine Angst vor Katzen machen. Es sind wundervolle Lebewesen, die das Leben vielfältig bereichern! aber man muss sich der Verantwortung, die man übernimmt bewusst sein.


Wo finde ich Katzen und welche passen zu mir?

Meine Empfehlung ist immer zuerst einmal einen Blick in die Tierheime der Region zu werfen. Es gibt genügend Katzen, die ein Zuhause suchen oder ihr Heim verloren haben. Vermutlich gibt es gerade genug Katzen in Tierheimen wie Interessenten an Stubentigern. Auch in Tierheimen gibt es immer mal wieder Katzenbabys falls man unbedingt eine kleine Mieze / Kitten haben will. Meist sind die Vorgeschichten der Katzen bekannt und die Tierheim-Mitarbeiter können einen zu den einzelnen Fellnasen beraten. Babykatzen sind sehr süß und ich kann verstehen, wenn Du dir lieber kleine Tiger zulegen willst, aber auch erwachsene Tiere haben ihren Reiz. So ist zum Beispiel der Charakter schon gefestigt und Du kannst dir genau aussuchen welche "Art" von Katze Du gerne hättest. Die Einen mögen lieber die anhängliche und verschmuste Variante, die Anderen lieber die temperamentvollen und verspielten und wieder Andere mögen die unkomplizierten und ruhigen Miezen. Bei Babykatzen kann man die Charakterzüge am aktuellen Verhalten schon erahnen, dennoch kann es zu Überraschungen im Erwachsenenalter kommen. Wenn Dir Tierheime zu unpersönlich sind oder Du einfach kein gutes Gefühl dabei hast, dann such doch einfach mal nach sogenannten Katzenstationen in Deiner Stadt oder Region. Katzenstationen sind kleine Tierheime für Katzen. Vorteil hier ist, dass es meist nur wenige Tiere gibt, die Mitarbeiter diese aber bestens kennen und sehr gut beraten können. Zudem werden Fellnasen in solchen Einrichtungen meist artgerechter gehalten und sind weiterhin die Familiennähe gewöhnt.


Möchtest Du doch lieber eine Rassekatze, kannst Du natürlich auch in Tierheimen und Katzenstationen gucken, aber vermutlich wirst Du nicht genau die Miezen (entsprechend der von Dir gewünschten Rasse und Altersklasse) finden, die Du Dir vorstellst. In diesem Fall würde ich nach einem Züchter suchen. Hier kommen dann teilweise hohe Anschaffungskosten auf Dich zu. Kleiner Tipp: Suche erst nach Katzenzuchtverbänden in Deiner Nähe oder nach Verbänden der jeweiligen Rasse. Verbände kennen in der Regel ihre Züchter und die Wahrscheinlichkeit ist höher einen Züchter zu finden, der nicht nur aus reiner Profitgier handelt. Hast Du einen Züchter gefunden, dann nimm rechtzeitig Kontakt mit diesem auf, guck Dir die Zucht und die Tiere, die beim Züchter leben, genau an. Sind alle Miezen gesund, sehen sie glücklich und nicht gestresst aus? Leben sie in einem sauberen Heim? Hast Du ein gutes Gefühl beim Züchter? Selbstverständlich ist, dass Du bei einem Züchter einen Stammbaum bekommst und alle Nachweise für die durchgeführten Impfungen und Entwurmungen. Sollte das nicht der Fall sein, lass lieber die Finger von diesem Züchter. Sei vor allem auch vorsichtig bei Zeitungsannoncen beziehungsweise Verkaufsanzeigen im Internet. Manche sind tatsächlich vorbildliche Züchter oder Privatpersonen die für ihre kleinen Miezen ein gutes Zuhause suchen. Aber bei Annoncen kannst Du auch leicht an Betrüger oder profitgierige Händler gelangen, die ihre Tiere alles andere als artgerecht und liebevoll behandeln.


Wie viele Katzen nehme ich?

Auf diese Frage gibt es eine sinnvolle Antwort: Mindestens zwei!

Katzen wird immer nachgesagt, dass sie Einzelgänger sind. Das stimmt in der Natur auch größtenteils, aber wir halten unsere Miezen in einer Wohnung oder einem Haus und nicht in der freien Natur. Vor allem wenn Du berufstätig bist wird deine einzelne Samtpfote nicht genügend beschäftigt, um ein zufriedenes Katzenleben zu führen. Gesellschaft tut jeder Fellnase gut und wenn Du nicht 24/7 zu Hause bist, dann sollte noch ein zweiter Stubentiger her. Es gibt ab und an Ausnahmekatzen, die überhaupt kein anderes Tier im Heim akzeptieren aber das ist wie gesagt äußerst selten. Es ist etwas schwierig die passen (mindestens) zwei Katzen zu finden, aber es gibt ein paar Tipps. Du kannst zum Beispiel Geschwister nehmen, die sich gut verstehen. Lass dich dazu am besten vom Züchter beraten, der seine Miezen gut kennt. In Tierheimen oder Katzenstationen leben die Fellnasen meist eh schon in Wohngemeinschaften zusammen. Die Mitarbeiter können Dir hier sagen welche Katzen sich besonders gut verstehen. Solltest Du bereits eine Mieze zu Hause haben und noch eine Zweitkatze suchen ist es nicht so leicht. Orientiere Dich hier an den Charakterzügen deiner bereits vorhanden Samtpfote und überlege, welcher Tiger gut dazu passen könnte.


Freigänger- oder Wohnungskatzen?

Artgerechter ist es deinen Miezen Freigang zu ermöglichen. Dadurch können sie ihren natürlichen Jagdtrieb und ihrem Bedürfnis mit Neugier die Welt zu erkunden besser nachgehen. Zudem werden Freigänger besser beschäftigt und leiden nicht an Langeweile. Sollte Deine Umgebung für Freigang überhaupt nicht geeignet sein, dann such Dir am besten Katzen aus gesundheitlichen Gründen auf jeden Fall in der Wohnung gehalten werden müssen oder lass dich beispielsweise in Tierheimen beraten welche Katzen vielleicht ihr Leben lang Wohnungshaltung gewöhnt sind und damit als Hauskatze gut zurecht kommen.


Ich wünsch Dir viel Spaß beim Suchen und Finden der richtigen Katzen für Dich :)


©2019 by Katzenliebe. Proudly created with Wix.com